• 1

fief-Dialogausbildung A012019

 Buchung geschlossen
 
11
Kategorie
Weiterbildung fief-Dialogbegleitung
Datum
24. September 2019 00:00 - 4. Juni 2020 00:00
Veranstaltungsort
fief-Akademie in Oberursel

Der Dialog soll als Pfeiler des gemeinsamen Denkens und ein Instrument für die persönliche Entwicklung der einzelnen Mitarbeiterin und des einzelnen Mitarbeiters, sowie des gesamten Vereins stehen.

Der dialogische Prozess ist geprägt durch gegenseitigen Respekt, Zuhören und sich authentisch mitteilen zu können.

„Bei der dialogischen Haltung geht es nicht nur um Freundlichkeit oder Wertschätzung. Eine DialogbegleiterIn muss darüber hinaus bereit sein, sich selbst in ihrem Menschsein in die Begegnung mit den Eltern einzubringen, sie muss gegenwärtig sein. Ihre Gegenwärtigkeit ist Ausdruck der Haltung, nicht einer Methode. Sie bedeutet, sich das Geheimnisvolle, das die menschliche Existenz charakterisiert, auch in sich selbst anzuerkennen und sich im gegenseitigen Austausch bewusst zu sein. Aus der respektvollen Hinwendung zum anderen entsteht die Bereitschaft zu einer vorurteilsfreien Begegnung. Wir „besuchen“ mit Interesse und Offenheit unser Gegenüber in seiner Welt. Wo die sogenannte professionelle Distanz/ Abstinenz dominiert, wird eine Begegnung in diesem Sinne zwischen BegleiterInnen und Eltern verhindert.“ (Jana Marek und Johannes Schopp, Würde und Respekt als Dialogische Qualität - Ein Zwischenruf, Zeitschrift für systemische Therapie und Beratung, 4/2010)

Aspekte und Inhalte der Fortbildung sind:

  • Der Dialog (Grundverständnis) - Dialogisches Lernen – Die Dialogische Haltung erleben
  • Die Kernfähigkeiten und Einladungen für den Dialog
  • Dialog als Stärkung der eigenen Achtsamkeit und Präsenz
  • 5 Ebenene im Dialog – Auseinandersetzung mit den eigenen Wahrnehmungs- und Handlungsmustern/Biografiearbeit
  • Ressourcenorientierte Wahrnehmung/Wandeln der Wahrnehmungsmuster
  • Erleben der eigenen Authentizität und Integrität – selbstverantwortliche Gestaltung der eigenen Persönlichkeitsentwicklung
  • Einladungen zum Dialog und Rahmengestaltung für den „Container“
  • Praktische Übungen zum Einladen, Anbieten und Halten des Dialogischen Prozess
  • Kennenlernen der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall Rosenberg

Die Ausbildung beinhaltet die selbständige Planung und Durchführung von zwei Dialogprojekten als praktische Erprobungsmöglichkeit und eine schriftliche Arbeit zur Auseinandersetzung mit dem Dialog (Kernfähigkeiten, 5 Ebenen des Dialogs, Salutogenese, ...) auf Basis des Konzeptes Ermutigung zum Dialog und des Buches Eltern stärken - von Johannes Schopp und Jana Marek.

Literaturgrundlage für die Ausbildung ist das Buch „Eltern Stärken, Die Dialogische Haltung in Beratung und Seminar“ von Johannes Schopp, Verlag Barbara Budrich, 2013

 
 

Alle Daten

  • Von 24. September 2019 00:00 bis 4. Juni 2020 00:00

Powered by iCagenda